Kalk

 

KalkKalkstein, dem Ausgangsmaterial für Kalk, enstand im Laufe von Millionen von Jahren aus Muschelschalen, Schneckengehäusen, Skeletten von Korallen und anderen Meereslebewesen sowie aus Kalkstein bildenden Kieselalgen. Die chemische Bezeichnung für Kalkstein lautet Calciumcarbonat, einer Verbindung aus Calcium, Kohlenstoff und Sauerstoff (CaCO3). Kalk zum Bauen wird durch Brennen gewonnen. Gebrochene Kalksteine kommen in einen Kalkofen und werden bei ca. 1.000 – 1.100°C gebrannt. Bei dem Prozess tritt das Kohlendioxid (CO2) aus und es entsteht Calciumoxid (CaO), das als bezeichnet wird. CaCO3 -> CaO + CO2

Wird Wasser dem Brandkalk hinzugeben, entsteht unter Freisetzung großer Hitze und heftigen Reaktionen sogenannter Baukalk. Der Vorgang wird als Löschen bezeichnet.

 

Je nach Menge der Wassergabe spricht man von Kalkfarbe, Kalkmilch oder Kalkschlämme; diese werden als weiße Farbe zum Kalken von Wänden verwendet.

Durch Baukalk mit Sand versetzt erhält man Kalkmörtel, einen der ältesten Baustoffe überhaupt.

Voraussetzung für qualitativ hochwertige Materialien ist das Stehen des Baukalks in einer Sumpfkalkgrube. Es können sich festere und ungelöschte Bestandteile über die Zeit am Boden absetzen. Der feinste und weißeste Kalk findet man im oberen Teil der Sumpfkalkgrube. Er eignet sich am besten zur Herstellung von Kalkfarbe. Früher lagerte fast jeder Maler gelöschten Kalk mit Wasser bedeckt, frostfrei in einer eigenen Kalkgrube.

 

Der Einsatz von Kalkprodukten hat sich seit Jahrtausenden bewährt. Besonders in der Römerzeit erlangte Kalk einen hohen Stellenwert. Mit der Kenntnis der Gewinnung von Kalk aus Kalkstein ensteht ein Naturprodukt für Mörtel zum Mauern von Steinen, zum Verputzen und für Anstriche. Schon im frühen Mittelalter wurden Burgen, Kirchen und Klöstern mit u.a. Lehm und Kalk gebaut. Als Bindemittel verlor Kalk mit dem Einsatz von Erdöl-Produkten seine Vormachtstellung. Dank positiver Eigenschaften gegenüber den Kunstharzen findet Kalk seinen Weg im Hausbau zurück. Dem Bauen mit Kalk stehen viele moderne Baustoffe zur Verfügung.

 

 

Ansprechpartner - Kalk

 

InVeNaDr. Ulla Eggers - Präsidentin
Telefon: +49 (0) 58 24 - 98 52 062
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

InVeNa - Miglieder

 

 

From Address: To:

 

 

 

 

zurück